Miranda unter Wine

From Miranda NG
Jump to: navigation, search

Miranda NG läuft nicht nativ unter Linux, es lässt sich aber unter WINE betreiben.

Der folgende Artikel wurde getestet unter FreeBSD 10.1.

Miranda NG in Wine ausführen

Betriebssystem-spezifisch

BSD

Damit CrashDumper Absturzberichte erstellen kann müssen Sie Debugging für nicht-priviligierte Benutzer aktivieren. Fügen Sie dazu folgende Zeile der sysctl hinzu:

security.bsd.unprivileged_proc_debug=1

Separates Wine-Profil für Miranda NG erstellen

Ersteleln Sie ein separates Verzeichnis, in dem Wine sein Profil für Miranda NG ablegen kann:

mkdir -p $HOME/.wines/miranda/

Wenn $HOME nicht definiert ist dann ersetzen Sie es durch den Pfad zu Ihrem Profil:

mkdir -p /home/USER/.wines/miranda/

Wine-Profil initialisieren

Anwendungen

Profil sollte als x32 erstellt werden.

env WINEPREFIX=$HOME/.wines/miranda/ wine winecfg
  • Lehnen Sie die Installation ab (es wird für Miranda NG nicht benötigt).
  • Auf dem Tab Anwendungen wählen Sie Windows XP aus.

Windows-Bibliotheken in Wine-Profil installieren

Bibliotheken

Kopieren Sie die folgenden DLLs aus Windows XP x32 oder Windows 2003 x32 in das Verzeichnis $HOME/.wines/miranda/drive_c/windows/system32/ (Bibliotheken aus Windows 7 x32 und neuer wurden nicht getestet):

  • msftedit.dll
  • msls31.dll
  • riched20.dll
  • riched32.dll
  • secur32.dll
  • uxtheme.dll

Diese können auch hier heruntergeladen werden.

Desktop-Integration

Starten Sie die Wine-Konfiguration erneut:

env WINEPREFIX=$HOME/.wines/miranda/ wine winecfg
  • Auf dem Tab Bibliotheken fügen Sie die oben kopierten Bibliotheken hinzu.
  • Auf dem Tab Desktop-Integration deaktivieren Sie alle Einträge im Bereich Ordner.
  • Auf dem Tab Laufwerke lassen Sie nur Laufwerk C:.

Miranda NG installieren

  • Kopieren Sie alle Miranda-NG-Dateien in das Verzeichnis $HOME/.wines/miranda/drive_c/Miranda_NG/, kopieren Sie auch Ihre Datenbank dorthin, z.B. in das Unterverzeichnis Profiles.
  • Geben Sie den Pfad zu Ihrem Profil in dem Eintrag ProfileDir= der Datei mirandaboot.ini an.
  • Für SSL/TLS-Verbindungen müssen Sie das OpenSSL Plugin und Bibliotheken installieren (32-Bit-Version), wie es auf der Seite zu dem Plugin beschrieben ist. Falls OpenSSL immer noch nicht funktioniert, kopieren Sie die OpenSSL-Bibliotheken in das Verzeichnis $HOME/.wines/miranda/drive_c/windows/system32/ oder in $HOME/.wines/miranda/drive_c/Miranda_NG/Libs.
  • Die Protokollplugins Facebook, GG, MSN aus der Standard-Distribuition wurden unter Wine nicht getestet und könnten Probleme verursachen. Bei Problemen deaktivieren Sie eines nach dem anderen.
  • Clist modern wurde ebenfalls nicht getestet, stattdessen wird Clist nicer empfohlen.

Miranda NG starten

Beispielskript um Miranda zu starten (Sie können dies speichern als $HOME/.wines/miranda/drive_c/Miranda_NG/Miranda32.sh):

#!/bin/sh

export WINEPATH='c:\Miranda_NG\Libs'

cd $HOME/.wines/miranda/drive_c/Miranda_NG/

/usr/bin/env WINEPREFIX=$HOME/.wines/miranda/ LANG=de_DE.UTF-8 /usr/local/bin/wine $HOME/.wines/miranda/drive_c/Miranda_NG/Miranda32.exe

Sie können Miranda NG auch starten mit wine Miranda32.exe.

Unterschiede in Wine

Miranda NG wurde unter Wine mit den folgenden Plugins getestet:

Klicken Sie hier um die Plugins anzuzeigen

Was nicht funktioniert

  • Manchmal ändert sich die Eingabesprache zu Englisch wenn das TabSRMM-Fenster inaktiv ist.
  • Einige Einstellungen können nicht angesehen/geändert werden, nämlich Listen mit Icons neben den Haken, bspw. Kontaktliste → Extraicons.
  • Tastatur-LEDs blinken bei einer empfangenen Nachricht nicht (KeyboardNotify)
  • Drag&Drop für Dateiübertragungen. Dateien können nur aus einem Verzeichnis gesendet werden auf das Wine Zugriff hat.
  • Empfangene Dateien werden im häßlichen Wine-Explorer geöffnet.
  • Menüs funktionieren manchmal nicht, sie werden geschlossen wenn ein Tooltip erscheint.
  • Themes aus Windows 7, nur klassischer Windows-XP-Hintergrund ist verfügbar.
  • Viele animierte Smileys verursachen hohe CPU-Auslastung.
  • Viele Smileys haben weißen Hintergrund (transparent in Windows).
  • Vermutlich noch mehr :)

Was funktioniert

  • Alles andere

Zusätzliche Wine-Einstellungen

Folgende Einstellungen sind nicht notwendig, verbessern jedoch die Benutzerfreundlichkeit.

Verzeichnisse im Systemdateimanager öffnen

Standardmäßig öffnet Wine die empfangenen Dateien in seinem eigenen Explorer. Sie finden es jedoch angenehmer wenn diese in Ihrem Systemdateimanager geöffnet werden, z.B. mit MenuEx.

  • Erstellen Sie die Datei $HOME/.wines/miranda/drive_c/windows/open_on_host_sys.sh mit dem Inhalt:
#!/bin/sh

/usr/local/bin/xdg-open "`/usr/local/bin/winepath -u \"$1\"`"
  • Markieren Sie sie als ausführbar: chmod +x $HOME/.wines/miranda/drive_c/windows/open_on_host_sys.sh
  • Starten Sie den Registryeditor: /usr/bin/env WINEPREFIX=$HOME/.wines/miranda/ LANG=de_DE.UTF-8 /usr/local/bin/wine regedit
  • Erstellen Sie den Schlüssel (Unterabschnitt) command in Sektion HKEY_CLASSES_ROOT\folder\shell\open
  • In dem erstellten Schlüssel command setzen Sie den Standardwert: cmd /c start /b /min c:\windows\open_on_host_sys.sh "%1"

Beachten Sie "cmd /c start" – die Skripts liefen sonst nicht beim Testen.

Wenn Sie xdg-open nicht installiert haben, dann können Sie den Namen Ihres bevorzugten Dateimanagers und der nötigen Parameter angeben, bspw. thunar. Falls Sie xdg-open verwenden dann können Sie auch jeden Dateityp mit seiner Standardsystemanwendung verknüpfen.

Weiterlesen

Mehr über Wine